DAS DONAUDELTA        

          Nach einem Weg der 2840 km überschreitet, die Gewässer eines beeindruckenden Wassereinzugsgebietes dessen Fläche mehr als 8% der Fläche Europas bedeckt einsammelt, die Donau, der zweitgrößte Strom des alten Kontinentes bildet am Treffpunkt mit dem Schwarzen Meer , seit mehr als 16000 Jahre eine der herrlichsten Deltas aus Europa und sogar der Welt, bekannt als eine der größten Feuchtzonen des Planetes.

          Das Donaudelta ist eine ebene Fläche mit einer kleinen Neigung von Westen nach Osten. Im Bezug auf das Seekartennulls des Schwarzen Meeres, 20,5% des Delta-Gebiets befindet sich unter diesen, die größtem „Höhen“ befinden sich auf den Flussinseln (Letea-12,4m, Caraorman), während die tiefsten sich auf den Armen der Donau befinden.(-39 m auf den Chilia, -34 m auf den Tulcea, -18 auf den Sulina).

          Das Donaudelta, durch die beeindruckende Vielfalt der Lebensräume und der Lebensformen die sie  auf einen relativ eingeschränkten Raum beherbergt ist ein wahrhaftiges Museum der Biodiversität, eine natürliche Genbank von unschätzbaren Wert für das natürliche Universalvermögen.

          Das Donaudelta beherbergt mehr als 1830 Baum- und Pflanzen-, mehr als 2440 Insekten-, 91 Mollusken-, 11 Reptilien-, 10 Amphibien-, 320 Vögel-, 44 Säugetierarten, viele von denen wurden einzigartige Arten und Naturmonumenten erklärt und 133 Fischarten.

          Das Donaudelta teritorium ist in zwei geografischen Teilregionen einteilbar: das tatsächliche Delta ( das sich zwischen den Armen des Stromes befindet) und das Lagune-Komplex Razim-Sinoe, das sich südlich des Sfântu Gheorghe Armes befindet. Bei der Ismail Forke ( bei Pătlăgeanca) teilt sich die Donau in den Armen Chilia (im Norden) und Tulcea (im Süden). Der zweite gabelt sich widerum bei der Sfântu Gheorghe Forke in den Armen Sulina und  Sfântu Gheorghe, der letzt-genannte ist von allen der südlichste und älteste Arm der Donau.

Der Chilia Arm, der nördlichste beträgt eine Länge von 104 km und transportiert ungefähr 60% der Wässer und Flussablagerungen der Donau und bildet auf einen guten Teil die Grenze Rumäniens mit der Ukraine.

Der Sulina Arm ist der kürzeste, nur 71 km ist geradlinig und da auf ihn die Navigation der Meeresschiffe erfolgt ist er andauernd ausgebaggert.

Der Sfântu Gheorghe Arm, der südlichste beträgt eine Länge von 112 km und transportiert 22% der Durchflussmenge der Donau. Ab den Anfang des 19.Jahrhundert fing neben diesen Arm sich ein Nebendelta zu bilden ( die Sacalin Inseln ) das in der Gegenwart eine Länge von 19 km beträgt.

          Das Donudelta ist:

  • der neueste Boden Europas ( wächst mit 40 m Boden jedes Jahr )
  • das zweitgrößte Delta Europas ( das der Volga behält den ersten Platz)
  • das dritte als Ökologische Bedeutung von den 300 Naturreservaten der Welt
  • eine der größten und kompakten Schilfgebiete der Welt ( 240.000 ha)
  • der Platz mit der reichsten ornithologischen Fauna der Welt ( mehr als 250 Arten )
  • der Platz wo sich sehr seltene und gefährdete Vögelarten, wie dalmatinische Pelikane, Zwergscharben, rotbrüstige Gänse oder Pelecanus crispus, Pelecanus onocrateus, weißer Reiher, Seidereiher auffinden.

          Das Donuadelta wurde im Jahr 1990 von der UNESCO in den Weltreservaten Kreislauf der Biosphäre einbezogen. Es wurde in das internationale Netz der Biospherenreservaten im Rahmen des Programmes “ Der Mensch und die Biosphere „- MAB UNESCO, ebenfalls wurde es in die Liste des Universalen Kultur- und Naturvermögens der UNESCO einbezogen.

 Donaudelta Ausflüge; Unterkunft im Donaudelta; Birdwatching im Donaudelta;

Like us on Facebook